Route Tag 1: Müritzrunde, die erste Etappe zwischen Sorgenlos und Troja

Sie ist die jüngste Gleichmäßigkeits-Ausfahrt und sie könnte auch eine der reizvollsten Sportwagen-Touren für Oldtimer- und Porsche-Fans werden. Die Vorbereitungen auf die 1. Röhrl-Klassik laufen auf Hochtouren und die Routenplanungen sind fast vollständig abgeschlossen. 780 Kilometer in fünf Etappen und an zweieinhalb Fahrtagen – 1. bis 3. September 2022 – für 111 klassische Porsche-Fahrzeuge.

Was die Zahlen nicht ausdrücken können, sind der Streckenverlauf und die Highlights entlang der Strecke: Reizvoll, überraschend und abwechslungsreich – so lässt sich die Route der 1. Röhrl-Klassik treffend beschreiben. Und die Rallye-Legende ist Namensgeber, Schirmherr und Teilnehmer zugleich. „Ich bin stolz darauf, dass die Veranstaltung meinen Namen trägt. Und auch ich lasse mich überraschen, was Peter Göbel und sein Team für die Premiere ausgesucht haben. Außerdem war ich noch nie zuvor in Mecklenburg-Vorpommern oder an der Ostsee“, so Röhrl. 

Start- und Ziel der 1. Röhrl-Klassik. Der kleine aber feine Marktplatz von Göhren-Lebbin im sogenannten Land Fleesensee. Zentral gelegen zwischen den verschiedenen Eventhotels, der Abnahme und der abschließenden Gala in der Tenne.

Erstmal eine Runde um See und Nationalpark
Gleich am ersten Fahrtag der 1. Röhrl-Klassik stehen echte Highlights auf dem Programm. Die Etappe führt im großen Uhrzeigersinn rund um den Müritz-See und den gleichnamigen Nationalpark. Insgesamt gilt es während der 157 Kilometer langen Etappe sechs Wertungsprüfungen (WP) und ebenso viele Durchfahrtskontrollen (DK) zu absolvieren. Start- und Zielort ist auf dem Marktplatz von Göhren-Lebbin, eingebettet im idyllischen Land Fleesensee. Vor dem Start nehmen die Teilnehmer Aufstellung auf dem dortigen Marktplatz – eine gute Gelegenheit, die 111 historischen Porsche in aller Ruhe und aus nächster Nähe zu betrachten.  

So soll die 1. Röhrl-Klassik werden. Durch diesen Ort fahren auch die Teilnehmer der Premieren-Ausgabe.

Sorgenlos in Sorgenlos  
Die erste Station mit Durchfahrtskontrolle ist Waren an der Müritz. Gleich zu Beginn führt die Route in den Sportboothafen, vorbei an den vielen Cafés mit bestem Blick auf die Müritz. Über wirklich einsame Landstraßen geht es weiter durch einen Ort mit einem ganz besonderen Namen: Sorgenlos. „Hier ist der Name Programm“, sagt der sportliche Leiter Peter Göbel. „Unsere Porsche-Teams sollen einfach nur die schönen Landschaften genießen und sich zwischendurch für einen Moment auf die anstehenden Wertungsprüfungen konzentrieren. Um den Rest kümmern wir uns.“ Von Sorgenlos führt die Röhrl-Klassik dann nach Ankershagen. In dem beschaulichen Ort verbrachte der weltberühmte Altertumsforscher und Archäologe Heinrich Schliemann die ersten acht Jahre seines Lebens. Dem Entdecker Trojas zu Ehren befindet sich hier in der ostmecklenburgischen Gemeinde das international bekannte Schliemann-Museum samt einem begehbaren hölzernen „Trojanischen Pferd“.

Von der Straße auf die Startbahn
Wer auf den nächsten Kilometern nicht nur ins Roadbook schaut, hat besten Blick auf und über den Müritz-Nationalpark, inklusive einer kleinen aber feinen Wertungsprüfung mit Stoppuhr. Wenige Minuten später ist Neustrelitz erreicht. Die sternförmige, spätbarocke Stadtanlage der Residenzstadt Neustrelitz ist europaweit einmalig. Acht Straßen führen vom Marktplatz in alle Himmelsrichtungen. Auf mindestens zwei Straßen davon werden die 111 Porsche unterwegs sein und die Teilnehmer können sich sicher sein, dass auf dem Marktplatz und dem Hafen von Neustrelitz viele Besucher und Oldtimer-Fans auf das Teilnehmerfeld warten.

Es folgen sanft geschwungene Straßen durch den Nationalpark. Ein weiteres Highlight erwartet die Teams kurz vor der Abendpause auf dem ehemaligen Militärflughafen Lärz, der auch heute noch für die Sportfliegerei genutzt wird. Nur nicht an diesem Tag, denn die Startbahn abseits des öffentlichen Straßennetzes gehört dann den historischen Porsche. Bei einer sportlicheren Wertungsprüfung auf dem privaten Gelände dürfen die Klassiker dann auch mal etwas forscher bewegt werden.

Ideale und landestypische Location für den Willkommensabend während der ersten Etappe am Donnerstag, 01.09.2022. Die Scheune Bollewick freut sich schon jetzt auf die Teilnehmer, ein erstklassiges Catering wartet dann auf die 111 Porsche-Teams.

Von Scheunen und Nebenwegen
Ziel der Abendpause der 1. Röhrl-Klassik ist danach das kleine Örtchen Bollewick. Dort steht Deutschlands größte Feldsteinscheune. Das 1881 erbaute Backsteingebäude hat eine überdachte Fläche von knapp 10.000 Quadratmetern und war bis 1991 ein riesiger Stall für 650 Kühe. Heute beherbergt das Gebäude auf zwei Etagen neben einer großen Eventfläche einige spannende Werkstätten, die sich dem traditionellen Handwerk, der Kunst und der Kultur widmen.

Der erste Tag ist damit aber noch nicht beendet. Der Rückweg zum Ausgangspunkt Göhren-Lebbin führt die Teilnehmer noch einmal über ausgesuchte Nebenwege. Bevor der Tag rund um das zentrale Schlosshotel Fleesensee ausklingen darf, stehen für die Teilnehmer noch eine Durchfahrtskontrolle im Hafen von Röbel am See sowie zwei kleine Wertungsprüfungen auf dem Programm.

Schönste Kulisse für die Röhrl-Klassik-Premiere
Wer jetzt denkt: ‚Alles bekannt, da war ich schon!‘, der kennt Peters Göbels Spürnase in Sachen Routenplanung nicht. Der Geschäftsführer der Agentur Plusrallye und sein Organisationsteam sind zwischen den unzähligen Gewässern der Mecklenburger Seenplatte, der Ostsee und den ausgedehnten Wäldern Brandenburgs fast schon zu Hause. Kaum eine Landstraße oder Allee, kaum ein befahrbarer Feldweg, historischer Ortskern oder ein für den normalen Verkehr gesperrter Hafen, den Göbel und sein Team nicht schon für eine Oldtimer-Rallye vermessen und eingeplant haben. „Ich bin mir sicher, dass es für die Premiere der 1. Röhrl-Klassik kaum eine passendere und schönere Region gibt als die Mecklenburger-Seenplatte“, sagt Göbel stolz. „Kaum ein Kilometer gleicht dem anderen. Alle Etappen sind gespickt mit landschaftlichen, städtebaulichen und historischen Schönheiten.“

Start der 1. Röhrl-Klassik ist am Donnertag, 1. September um 14 Uhr, die Dokumenten- und technische Abnahme startet bereits einen Tag früher am 31. August. Wer Interesse an der Teilnahme bei der 1. Röhrl-Klassik hat, kann sich jetzt online für die Reise durch die schönsten Landstriche von Mecklenburg-Vorpommern und auch Brandenburg anmelden. Die Nennfrist endet am 17. Juli 2022.

Link: zur Nennung >>
Link: wichtige Dokumente und Gesamtroute >>

Text: Klaus Papp
Fotos: Agentur Plusrallye


Start frei zur 3. Röhrl-Klassik – die Nennung beginnt am 01.04.2024

Weil nach zwei sehr erfolgreichen Events in Mecklenburg-Vorpommern und Rothenburg ob der Tauber nun mit noch mehr Nennungen gerechnet...

Sauer macht lustig – tolle Pausen, tolle Stationen, einsame Straßen – die dritte Röhrl-Klassik nimmt Formen an

Zwei Jahre sind ein bisschen kurz, um von einer Tradition zu sprechen, aber die 2022 erstmals ausgetragene Röhrl-Klassik war...

Die Eckdaten stehen fest – die dritte Röhrl-Klassik findet vom 18.-21.09.24 in Winterberg statt

Und damit können sich alle Röhrl- und Porsche-Fans nun einen roten Strich im Kalender 2024 machen. Nach der Premiere...